paysafecard ist ein elektronisches Zahlungsmittel nach dem Prepaid-Prinzip für Zahlungen im Internet. Derzeit wird es in 46 Ländern angeboten.[1] Die Kunden können bei Verkaufsstellen (etwa bestimmten Tankstellen, Postämtern und Tabakläden) 16-stellige PIN-Codes, die immer mit einer 0 anfangen, mit einem Guthaben erwerben; die verfügbaren Beträge sind länderabhängig und bewegen sich meist im Bereich von 5 bis 100 €. Die PINs können dann zur Begleichung von Klein- und Mittelbeträgen bis 1000 € in den Zahlungsformularen von Online-Shops eingegeben werden, etwa bei Anbietern in den Bereichen Online-Spiele, Telekommunikation, Unterhaltungsindustrie, Social Media, Online-Partnervermittlungen und für Warengutscheine im elektronischen Handel. paysafecard-PINs sind nicht zur telefonischen oder schriftlichen Weitergabe vorgesehen, entsprechende Aufforderungen sind meist Betrugsversuche.

In den meisten Ländern ist paysafecard auch online erhältlich,[2] in der Schweiz auch per SMS.[3] Weitere vom Unternehmen angebotene Services und Produkte sind die paysafecard App, das Online-Zahlungskonto my paysafecard, die paysafecard Mastercard und die 2018 eingeführte Zahlungslösung Paysafecash.

Oft wird die Firma ungenau nur als „Paysafe“ bezeichnet, das Hauptprodukt als „Paysafe-Karte“ oder ähnlich.[4] Im August 2015 wurde die Firma zu 100 % von der internationalen Optimal Payments Gruppe übernommen, die sich ihrerseits im November 2015 in Paysafe Group umbenannte. Seither ist paysafecard – neben anderen Online-Payment-Anbietern wie Skrill und Neteller – eine Marke der Paysafe Group.

Paysafecard Generator